Stell dir vor …

du hast den ganzen Tag gearbeitet, warst unterwegs, bist rumgelaufen, hast Dinge erledigt und da es unter der Woche ist, bist du müde und deine Lust hält sich eher in Grenzen. Ihr seid beide zu Hause. Jeder macht sein Ding. Du willst dich umziehen, fühlst dich klebrig vom Tag. Ihr geht aneinander vorbei, ein kurzer Kuss, eine sanfte Berührung, ein längerer Blick, ein weiterer Kuss, ein breites Grinsen und dann … passiert’s eben doch. Euch packt die spontane Lust.

Du ziehst deinen Slip runter, streifst deine Beine, ein bisschen schwitzig, ein bisschen pieksig. Ihr seid im Wohnzimmer und du weißt, ES WIRD FEUCHT, aber ein Sofa kann man nicht waschen, also erstmal im Stehen. Du stützt dich auf, streckst deinen süßen Hintern, stellst dich auf deine Zehen und dann, du bekommst einen Krampf. Au, au, au! Warte. Kurze Pause. Ihr massiert beide deinen Po, bis es nachlässt. Sex unterbrochen. Ok, jetzt könnt ihr auch ins Bett wechseln.

Auf dem Weg merkst du, dass du eigentlich nochmal kurz auf Toilette musst. Du kommst dann gleich nach. Zurück zur Sache. Ihr reibt euch, küsst und LECKT EURE KÖRPER, schmeckt das Salz, riecht euch, geht aneinander runter und dann, ein Schamhaar im Mund. Du unterbrichst, fummelst herum und denkst, du hast es erwischt. Du machst weiter, aber nein, es ist noch da. Ignorieren? Es stört! Du setzt erneut ab, versuchst es mit deiner Zunge zu lokalisieren. Aha! Erwischt.

Du setzt dich drauf …

reitest, ihr bewegt euch, gebt euch hin und dann … asynchron. Ihr seid aus dem Rhythmus. Du fragst dich, ob es an dir liegt? Beide merken’s, keiner spricht’s an. Deine Gedanken schweifen kurz ab. Ok, ein komischer Moment, aber dann, ihr groovt euch ein. Rhythmus gefunden. Es läuft so gut, aber der Krampf kommt zurück. Stellungswechsel. Ihr versucht die Drehung gemeinsam und INEINANDER VERKEILT. Manchmal klappt’s, dieses Mal nicht.

Ok, jetzt liegst du auf dem Rücken, kannst entspannen, die Situation überwinden, die Führung abgeben. Die Bewegungen werden schneller und du nimmst deine Beine über die Schultern. Ein bisschen unbequem eigentlich, aber du greifst nach einem Kissen, legst es drunter und der Winkel ist steil und gut. Du lässt es zu. Ihr küsst euch, heißer Atem, UNKOORDINIERTE ZUNGEN, wildes Lecken mit weit geöffnetem Mund. Der Moment ist echt. Und irgendwann … ihr kommt. Natürlich nacheinander. Ihr liegt verschwitzt da, umarmt euch, küsst euch, eure Körper durchblutet, gerötete Haut, verknotetes Haar. Ein Vaginalpups.

#NaturalBeauty

Authentischer Sex ist, wenn wir echte Lust in einem Moment von wahrer Intimität miteinander teilen. Es ist lebendig und ungeschönt. Manchmal passiert es spontan und ohne Vorbereitung. Der Moment packt uns und alles, was zählt, ist die pure Lust aufeinander.