Was Stärke wirklich bedeutet

Was bedeutet Stärke? Diese Frage stellst du dir wahrscheinlich selten, wenn du dich stark fühlst. Wenn gerade alles super läuft, du im Job erfolgreich bist, glücklich in Liebesdingen (ob allein oder mit jemand anderem) und dir alles zufälltAber hast du dir diese Frage vielleicht schon mal in einem Moment des Zweifelns gestellt? In Momenten des scheinbaren Versagens? Momente, in denen du dich vielleicht eben nicht stark gefühlt hast? Sich nicht stark fühlen, heißt aber nicht, nicht stark zu sein. Sich das öfter mal vor Augen zu halten, kann wichtig sein.  Stärke ist ein unfassbar stereotypisches Konzept in unserer Gesellschaft. Woran denkst du bei diesem Wort? Vielleicht an Muskelberge, Popeye, ein hoch erhobenes Kinn. Vielleicht auch an Durchsetzungsvermögen, nicht-klein-bei-geben oder Dominanz. Vielleicht daran, zu sagen, was du möchtest – und was nicht. Während all diese Aspekte durchaus ein Zeichen von Stärke sein können, wollen wir nochmal ganz besonders auf die Zeichen von Stärke eingehen, die tief(er) gehen. Die ganz persönlichen Momente der Stärke, die jede*r von uns schonmal erlebt hat. Die schmerzhaften und deshalb richtig wichtigen 

 

Was Stärke wirklich bedeutet

Stärke bedeutet Mut. Mut, in den Spiegel zu schauen und ehrlich mit sich selbst zu sein. Auch wenn das heißt, sich eine schmerzhafte Wahrheit einzugestehen. Denn Stärke bedeutet, dass du dich immer wieder selbst in Frage stellst und dann genau das macht, was für dich richtig ist. Oder was sich zumindest richtig anfühlt. So bedeutet Stärke ebenfalls radikale Ehrlichkeit dir selbst gegenüber. Und früher oder später wird dich diese Ehrlichkeit immer mit deiner ganz persönlichen Verletzlichkeit konfrontieren. Wir alle haben unsere Unsicherheiten, wunden Punkte und Ängste. Manchmal willst du die dir vielleicht nicht eingestehen und das ist total verständlich. Mut heißt aber nicht, keine Ängste zu haben – sondern sich ihnen zu stellen. Dich deiner Verletzlichkeit zu stellen. Ihr bewusst zu begegnen. Sie zu umarmen wie einen alten Freund, den du schon länger nicht mehr gesehen hast und ihn trotzdem willkommen heißt, und dann daraus Stärke zu ziehen. Die Stärke, die es braucht, um die richtigen Entscheidungen zu treffen. Und keine Sorge: Das muss nicht immer und jederzeit der Fall sein. Stärke bedeutet, es zu versuchen. Erfolg ist nur das i-Tüpfelchen. 

Stärke bedeutet, sich deinen Emotionen zu stellen. Und das kann ganz schön schmerzhaft sein. Aber du wirst dich wie eine Krieger*in fühlen, wenn du erstmal durch den Sturm deiner Emotionen gegangen bist. Wenn du dich Wut, Trauer und Angst bewusst aussetzt, anstatt vor ihnen davonzulaufen. Weil du weißt, dass sie dir etwas beibringen können. Und weil sie (zu) dir gehören. Du kannst entscheiden, wie viel Raum du ihnen gibst. Du darfst sie fühlen, aber du musst ihnen nicht nachgeben. Dieser Emotionssturm kann auch Tränen mit sich bringen. Tränen als Zeichen von Stärke? Schon klar, hast du alles schon gehört. Trotzdem wichtig zu erwähnen. Weil Tränen immer noch viel zu häufig als Zeichen von Schwäche gelten. Ganz ehrlich? So ein Quatsch. Tränen sind ein Ausdruck von Gefühlen, ein Zeichen von Verletzlichkeit. Du teilst in diesen Momenten eine Seite von dir, die du vielleicht sonst lieber versteckst. Aber es ist eben diese Verletzlichkeit, die dich anderen nahebringt – und die richtigen Leute wissen das auch. Lass uns mal die ganze Logik hinter Tränen ändernDu weinst nicht, weil du schwach bist, sondern weil du lange stark gewesen bist.  

Stärke bedeutet zweifeln. Oder vielmehr, wie du mit Zweifeln umgehst. Es sind gerade die Momente des Zweifelns, die Momente der Unsicherheit in denen wir uns klein, verwirrt und angreifbar fühlen. Wo soll es hingehen? Und vor allem: Wie soll ich das machen? Diese Zweifel sind nervenzehrend, anstrengend und bringen dich vielleicht manchmal fast um den Verstand. Fragt gern mal unsere Gründerin Julie, wie viele schlaflose Nächte sie hinter sich hatte, während sie femtasy gegründet hat. Und wie viel mehr schlaflose Nächte darauf noch folgten 😉 Vielleicht begegnest du  einer Achterbahn der Gefühle, „Mist, ich kann das nicht“Gedanken, oder fünf Mal umentscheiden. Aber am Ende findest du immer eine Lösung. Auch, wenn die oft ganz anders aussieht als das perfekte Bild in deinem Kopf. Und diese Momente fühlen sich so stark an, wie kaum etwas anderes. Denk immer daran: Du darfst hinfallen und du darfst auch zweifeln. Und dann stehst du auf, wirst dir bewusst, wie stark du bist und holst dir, was du haben willst. 

Eine Message an jede*n da draußen

Dir deine eigene Verletzlichkeit einzugestehen kann eine Challenge sein. Das wird manchmal wehtun, dich manchmal ärgern und manche Seiten davon wirst du vielleicht leugnen wollen. Wenn du wieder in einen Moment der Angst kommst, einen, in dem dich deine Emotionen zu überfluten drohen, oder in dem du zweifelst: Denke an die Stärke, die du aus diesen Situationen ziehen kannst. Gefühle tun weh, aber sie sind es auch, die das Leben lebenswert machen. Glück gleicht mit Höhe aus, was ihm in der Breite fehlt. Und um dieses Glück zuzulassen, ist es wichtig, dich diese Höhen und Tiefen fühlen zu lassen. Sie zu analysieren und dann herauszufinden, wie du deine persönliche Verletzlichkeit zu deiner Superkraft machen kannst!  

Finde deine persönliche Stärke

Auch wichtig zu sehen: Stärke ist nicht universell. We try, we fail, we try again. Stärke heißt nicht, immer das Richtige zu tun. Im Gegenteil! Es bedeutet, hinzufallen, falsche Abzweigungen zu nehmen, eine Entscheidung zu treffen und sie dann wieder zu verwerfen. Die Liebe deines Lebens zu finden und dann zu merken, dass du dich geirrt hast. Nach London zu ziehen, um zu realisieren, dass du eigentlich nach New York gehörst. Jura zu studieren und dann einzusehen, dass dein Herz eigentlich für Medizin schlägt. 

Deshalb haben wir auf femtasy auch eine große Variation an Audios – damit du die finden kannst, die dich stark fühlen lassen. Und sexy.. Die zu deiner persönlichen Sexualität und deiner Definition von Stärke passt. Egal, ob das sanfte Worte, intensives Atmen, oder derbe Anweisungen beinhaltet.  

Hier sind 3 Audios von starken Protagonistinnen, die ihre Lust und ihre Leidenschaft leben. Entdecke deine innere Stärke auf femtasy.

Starker Wille”: Bring Raphael mit deinem Selbstbewusstsein um den Verstand. 

 

Starkes Band”: Verführe ihn mit Lorena und Fesselspielen. 

 

Starke Sehnsucht”: Erinnere Nelio, warum er nur an eure letzte gemeinsame Nacht denken kann.